Kath. Inklusives Familienzentrum St. Martinus

Start

Leitbild

Leistung

Zeiten

Qualität

Inklusion

Familienzentrum

gesunder Nachmittag

Angebote FamZ

Geschichte

Haus und Hof

Förderverein

Gruppenformen

Kontakt

Monatsnews

Jahreskalender

Impressum

Neuanmeldung

Qualität

Das Wort Qualität leitet sich aus dem Lateinischen von qualitas ab und bedeutet so viel, wie Merkmal, Beschaffenheit, Eigenschaft, Zustand. Qualität besitzt eine neutrale Bedeutung, und zwar die Summe aller Eigenschaften eines Objektes oder Prozesses. Gleichzeitig verfügt sie auch über eine wertende Größe, nämlich zur Güte der Eigenschaften des Objektes oder des Prozesses. 1

Beide Aspekte werden in unserer Einrichtung in einem, unter der Federführung des Caritasverbands der Diözese Münster e.V. und der fachlichen Beratung von Diplom Psychologen und Diplom Pädagogen, erarbeiteten Handbuches aufgegriffen.

Im Qualitätsmanagement Handbuch ist einmal die Summe aller Leistungen, Rahmengegebenheiten wie Raum, Gelände, Infrastruktur, Personaldecke als Strukturqualität beschrieben. Durch die Darstellung verschiedener Prozesse in ihrem Ablauf mit der entsprechenden Ergebnisqualität wird einerseits der neutrale Aspekt von Qualität unterstrichen, gleichzeitig aber auch eine Güte der Prozessabläufe dargestellt, die in ihrer Zielformulierung durch Prüffragen messbar wird.

Somit kann Qualität erkannt, verbessert und weiterentwickelt werden. Hierzu wird das QM Handbuch regelmäßig weiterentwickelt und erweitert. Jährlich findet eine Tagung der pädagogischen Mitarbeiterinnen zur Qualitätssicherung statt.

Die im QM Handbuch beschriebenen Prozesse sind; die Aufnahme, das Elterngespräch, pädagogisches Handeln und Planen für das einzelne Kind und extra für die Gruppe, das Beschwerdemanagement, die Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen.

Unser Qualitätsmanagementzertifikat erhielten wir 2008. Nach fünf Jahren wurde es im Juli 2013 durch den Caritasverband der Diözese Münster e.V. erneuert. In dieser Zeit wurden die Kernprozesse, von der Aufnahme bis zur Entlassung des inklusiv betreuten Kindes, die Handlungen bei Erkennen einer Kindswohlgefährdung nach dem SGB VIII §8a, der vorbereitenden Gestaltung der Elternmitverantwortung neu entwickelt und dem Handbuch zugefügt. Ebenso wurde das pädagogische Konzept um die Bereiche "Geschlechtergerechte Erziehung" und "paritätische Mitverantwortung der Mädchen und Jungen der Kindertageseinrichtung" erweitert. Der Träger von seiner Seite aus hat eine Selbstverantwortung unterzeichnet, das Qualitätsmanagement weiter voranzutreiben und die Kindertageseinrichtung in der kirchlichen und politischen Gemeinde weiter zu positionieren.

1 http://de.wikipedia.org/wiki/Qualität

„Mikroskop“ gemalt von Andrij 5 Jahre